a_justia1

Sozialrecht-

KANZLEI  WERLING  RENTENBERATER * Güterstr. 9  * 75177 Pforzheim * Tel. 07231-32871

Link  http://www.kanzlei-werling.de

neu: SPRECHTAGSBÜRO in 76751 Jockgrim/Pfalz * Tel. 07271-922085

IMPRESSUM & RECHTLICHES

Kontaktformular

download: Kanzleibroschüre

Rentenberatung - bundesweit

Vertretung bei Antrag, Widerspruch & Klage

Link  http://www.kanzlei-werling.de

Wir für Sie ...

Startseite!
Fachgebiete ...
Unsere Mandanten ...
Arbeitsweise ...
Kontakt zu uns ...
Gebühren-Info ...
Musterschreiben
Linkseite...
Impressum ...
Intern ...
emailani72

eine Web-Seite der

www.Kanzlei-Werling.de    RentenberaterRechtsbeistand Sozialgerichtsvertretung        

unabhängige und neutrale Helfer-Berater-Vertreter   

Schwerpunkte: Rentenversicherung Krankenversicherung Pflegeversicherung Unfallversicherung Schwerbehindertenrecht Versorgungsrecht

eMail-Kontakt 

Kontakt-Formular    

Güterstr. 9,  75177 Pforzheim Postf.1904,  75119 Pforzheim

Tel.    07231-32871                    FAX    07231-32186

 

 

Impressum, Rechts- und Haftungshinweise sowie vorgeschriebene Angaben:

Dies ist eine Homepage der KANZLEI WERLING RENTENBERATER. Sie soll Rechtssuchenden Erstinformationen zur KANZLEI  WERLING  RENTENBERATER  geben.

An Ämter/Behörden/Gerichte gerichtete Schriftsätze (auch eMails) können hier nicht eingereicht  werden. Eine Weiterleitung findet grundsätzlich ohne Mandatierung zur Beratung bzw. Vertretung nicht statt.

Texte auf dieser Hompage und den nachfolgenden/angeschlossenen Seiten der KANZLEI WERLING RENTENBERATER sind allgemeine Informationen. Eine individuelle Rechtsberatung findet aus rechtlichen Gründen im Internet ohne Mandatserteilung und ausdrückliche Annahme durch uns nicht statt. Eine Haftung für Aktuallität, Vollständigkeit, Richtigkeit und den Inhalt wird in keinem Fall übernommen. Das Download von Texten ist ausschließlich nur für private Zwecke gestattet. Auf die Bestimmungen des Urheberrechts wird hingewiesen. Das Landgericht Hamburg hat mit Urteil vom 12.05.1998 u.a. entschieden, dass man durch die Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite ggfls. mit zu verantworten hat. Es gilt deshalb: Es wird ausdrücklich betont, dass keinerlei Einfluß auf die Gestaltung und den Inhalt der gelinkten Seiten genommen werden kann. Es wird sich ausdrücklich vom Inhalt aller gelinkten Seiten distanziert.

  • KANZLEI  WERLING  RENTENBERATER
  • vertret. durch Rentenberaterin/Rechtsbeistand Bettina Werling  
  • Büro: Güterstr. 9, D-75177 Pforzheim
  • Postanschrift: Postfach 1904, D-75119 Pforzheim
  • Tel. 07231-32871 * FAX 07231-32186
  • Bei Verbindung von außerhalb Deutschlands
    Tel. 0049-7231-32871 * FAX 0049-7321-32186
  • Rentenberaterin@Kanzlei-Werling.de
  • www.Kanzlei-Werling.de

 

Sämtliche Berufsträger in der KANZLEI WERLING RENTENBERATER sind im Rechtsdienstleistungsregister registriert und vorranigig als registrierte Erlaubnisinhaber nach dem RDGEG  tätig (= als Inhaber einer Erlaubnis zur geschäftsmäßigen Besorgung fremder Rechtsangelegenheiten einschließlich der Rechtsberatung als Rentenberater nach Art. 1 § 1 Abs. 1 Satz 2 Nr. 1 Rechtsberatungsgesetz a.F. ohne Beschränkung;  Sie stehen im Sinn von § 79 Abs. 2 Satz 1 ZPO, § 13 Abs. 2 Satz 1 FGG, § 11 Abs. 2 Satz 1 ArbGG, § 73 Abs. 2 Satz 1 SGG und § 67 Abs. 2 Satz 1 VwGO bei gerichtlicher Vertretung als Rentenberater insoweit einem Rechtsanwalt gleich (§ 3 Abs. 2 Satz 1 Nr. 1 RDGEG)). Das Rechtsdienstleistungsregister kann von jedem unentgeltlich eingesehen werden unter www.rechtsdienstleistungsregister.de .  

Die Berufsbezeichnung “Rentenberater/in,Rechtsbeistand” ergibt sich aus den Regelungen des RDG und RDGEG (§ 1 Abs. 3 RDGEG i.V.m. § 4 Abs. 1 Satz 2 der 2. AVO zum RBerG) der Bundesrepublik Deutschland und darf nur von Erlaubnisinhabern und registrierten Personen geführt werden. Die berufsrechtlichen Regelungen ergeben sich im wesentlichen aus dem Einführungsgesetz zum Rechtsdienstleistungsgesetz (RDGEG), dem Rechtsdienstleistungsgesetz (RDG) und dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG).

Steuernummer der Kanzleiinhaberin Rentenberaterin Bettina Werling: 41230/31833, USt-IdNr.: DE813751079

Eine Berufshaftpflichtversicherung für unsere im In- und Ausland ansässigen Auftraggeber besteht bei der Firma HDI-Gerling Firmen und Privat Versicherung AG, Betrieb Standort Saarbrücken, Neumarkt 15, 66117 Saarbrücken.

Wir sind Mitglied im Bundesverband der Rentenberater e.V.:
www.rentenberater.de

 

 

 

Aktuelle Urteile:

Eine medizinische Gesamt- beurteilung ist bei mehreren uneinheitlichen Fachgutachten erforderlich

BSG, Beschluss vom 12.02.2009, B 5 R 48/08 B

***

Vergesslichkeit reicht für Rente nicht

LSG Hamburg, Urteil vom 28.11.2008, L 6 RJ 91/01

***

Keine Rentenkürzung bei Er- werbsminderungs-Rentenbezug vor dem 60. Lebensjahr

SG Mannheim, Urteil vom 09.11.2007, S 9 R 2887/07

***

Auch bei unheilbarer Erkrankung kann ein Anspruch auf Witwenrente bestehen.

LSG Sachsen-Anhalt, Urteil vom 20.09.2007, L 3 RJ 126/05

***

Folgerente darf nicht niedriger sein

Bayerisches LSG, Urteil vom 28.08.2007, L 6 R 20/07

***

Unbefristete Erwerbsminderungs- rente bei chronischer bipolarer Störung und negativer Prognose

Bayerisches LSG, Urteil vom 24.07.2007, L 6 R 222/06

***

Klage gegen die “Renten- information” ist unzulässig.

Bayerisch. LSG, Urteil vom 20.12.2006,  L 16 R 510/06 

***

Selbständige Gesellschafter-Ge- schäftsführer müssen Renten- beiträge zahlen

BSG, Urteil vom 24.11.2005,                B 12 RA 1/04 R

***

Letzte Tätigkeit ist für die Prüfung der Berufsunfähigkeit maßgebend.

LSG Berlin-Brandenburg, Urteil vom 09.02.2006, Az. L 4 RJ 29/03

***

Kein Austrittsrecht für auf Antrag pflichtversicherte Selbständige trotz Verschlechterung der Bewertung von Ausbildunganrech- nungszeiten 

BSG, Urteil vom 26.01.2005,              B 12 RA 3/03 R -
 

***

Kein Anspruch auf Geschieden- enwitwenrente bei Wiederheirat zu Lebzeiten des geschiedenen Ehe- gatten

BSG, Urteil 20.10.2004                         B 5 RJ 39/03 R -

 ***

Pachteinnahmen als Einkünfte aus Land- und Forstwirtschaft können rentenschädlich sein.

BSG, Urteil vom 07.10.2004                - B 13 RJ 13/04 R -

***

Auch bei kurzer Ehezeit muss keine Versorgungsehe vorliegen und deshalb Witwenrente gezahlt werden.

Sozialgericht Würzburg, Urteil vom 15.09.2004  S 8 RJ 697/02